News

Versorgungslücken in der Altersvorsorge ausrechnen
Verbraucher können ab sofort im Internet ihre finanzielle Versorgungslücke ausrechnen. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat dazu seinen Rentenrechner aktualisiert. In vier einfachen Schritten lässt sich überprüfen, wie viel Geld im Rentenalter fehlt und ob die private Altersvorsorge ausreicht. Wer es nicht selbst machen möchte: auch wir setzen moderne EDV-Programme zur Berechnung Ihrer individuellen Versorgungslücke ein.

Möglichst früh mit der Altersvorsorge beginnen!

Möglichst früh mit der Altersvorsorge zu beginnen, ist wichtiger als viele denken. Wie groß der Unterschied sein kann, wenn man zu lange wartet, zeigt eine einfache Rechnung – und die dazugehörige Grafik.


Die meisten Deutschen zahlen zu viel für Ihren Versicherungsschutz!
Die meisten Deutschen zahlen viel zu viel für ihren Versicherungsschutz. Sie haben unsinnige Policen gekauft und wichtigen Schutz oft gar nicht abgeschlossen. Gerade junge Leute sollten aufpassen, welche Versicherungen sie abschließen. Wir analysieren für Euch, wo Ihr das beste Preis-/Leistungsverhältnis bekommt.
http://www.rp-online.de/leben/ratgeber/versicherungen/diese-versicherungen-brauchen-junge-leute-unbedingt-aid-1.4109722

Versicherung: persönliche Beratung schlägt Internet!
Nur 21 Prozent der Deutschen schließen ihre Versicherung online ab. Mehr als drei Viertel aller Versicherungen werden über einen Versicherungsmakler oder direkt bei der Versicherung abgeschlossen. Der Versicherungsberater spielt beim Abschluss einer Versicherung nach wie vor die größte Rolle. Das Internet wird überwiegend zur Erstinformation genutzt, das ist das Ergebnis einer Studie von Assekurata zur Frage, welche Rolle das Internet auf dem Weg zum Abschluss einer Versicherung spielt.

Und das Beste: Versicherungen, die über einen Makler abgeschlossen werden, sind nicht teurer als im Internet. Zusätzlich haben Sie noch einen persönlichen Ansprechpartner, der sich im Schadenfall um alles kümmert.
http://www.versicherungsbote.de/id/4817749/Versicherungsberater-Versicherungsabschluss-Internet-/

Die 10 schlimmsten Fehler der Altersvorsorge
Wer kümmert sich schon gerne um die eigene Vorsorge? Die Deutschen kaufen Autos, Computer, Küchengeräte und gehen auf Reisen. Bevor sie sich für eine Ausgabe entscheiden, investieren sie viel Zeit, lesen Testberichte, wägen ab. Geht es allerdings um Versicherungen und die eigene Vorsorge, sieht dies anders aus. Zu wenige Bundesbürger befassen sich damit – aus Angst, dabei etwas falsch zu machen!

Welche Vorsorgefehler machen die Deutschen üblicherweise? Und wie kann man sie vermeiden?
http://www.pfefferminzia.de/falsche-berater-sinnlose-versicherungen-die-10-schlimmsten-fehler-der-altersvorsorge-1430914873/

Mütterrente auch für „Kammerfrauen“
Auch Mütter, die nicht in der Deutschen Rentenversicherung (DRV), sondern in berufsständischen Versorgungswerken versichert sind, also Ärztinnen, Apothekerinnen oder Anwältinnen und andere, bekommen ihre Mütterrente. So hat es das Bundessozialgericht bereits 2009 entschieden, da die Mütterrente durch steuerfinanzierte Zuschüsse vom Staat an die Deutsche Rentenversicherung finanziert wird.

Pro Kind gibt es später mit 67 bei der Rente gut 81 €/Monat im Osten oder 87 €/Monat im Westen Kinderzuschlag. Das entspricht einem Rentenbarwert von ca. 30.000 €, für den frau nichts ansparen muß. Kein Scherz: Pro Kind und geschenkt!

Voraussetzung für den Erhalt der Mütterrente ist für die „Kammerfrauen“, ein bestimmtes Formular der Deutschen Rentenversicherung auszufüllen und dort einzureichen. Wir sagen Ihnen, welches, und helfen Ihnen beim Ausfüllen des Formulars. Rufen Sie uns an und wir helfen Ihnen!